Ausbildung

Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, daß du es nicht wußtest. (Education is learning what you didn’t even know you didn’t know.)

Ralph Waldo Emerson (1803-82), amerik. Philosoph u. Dichter

Die Ausbildung in einem Pflegeberuf ist vielfältig und spannend und bietet nach dem Abschluss der Ausbildung eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten. Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Pflegeberuf.

Die Lehrgangspläne finden Sie unter unseren Downloads.

Altenpflegehelfer/in

  • 9-jähriger Hauptschulabschluss
  • gesundheitliche Eignung
  • Schulabschlusszeugnisse (beglaubigte Kopien)
  • Lebenslauf, ein Passbild
  • Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate zu Kursbeginn)
  • Ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung für den Pflegeberuf (nicht älter als drei Monate zu Kursbeginn)

Die praktische Ausbildung findet statt in:

  • Alten- und Pflegeheimen
  • Ambulanten Pflegeeinrichtungen

Zusätzlich werden zur Ausbildung gehörende Praktika in

  • Gerontopsychiatrischen Einrichtungen
  • Allgemeinkrankenhäusern
  • geriatischen Rehabilitationseinrichtungen

absolviert.

Die theoretische Ausbildung findet in der Altenpfelgeschule Bad Arolsen statt. Theorie- und Praxisblöcke wechseln sich im Verlauf der Ausbildung ab.

Die Gesamtdauer der Ausbildung beträgt 1 Jahr und umfasst:

  • 700 Theoriestunden
  • 900 Praxisstunden

Der theoretische Unterricht wird in folgenden Lernbereichen vermittelt:

  • Pflegefachlicher und pflegepraktischer Lernbereich
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflgerischer Arbeit
  • Altenpflegehilfe als Beruf
  • Die Gesamtkosten der Ausbildung betragen 3.661,00 € pro Teilnehmer. Dem/der Teilnehmer/in entstehen keine Kosten, da Schulgeldfreiheit
  • Erstauszubildende erhalten eine angemessene Ausbildungsvergütung
  • Teilnehmer/innen, die aufgrund ihrer beruflichen Erstauszubildenden gehören, klären mit der regionalen Agentur für Arbeit/Jobcenter (ARGE, Hartz IV) ihren Anspruch auf Finanzierung der Ausbildung und beantragen ggf. eine Förderung (Bildungsgutschein)

Für Rückfragen zu Inhalten oder Fördermöglichkeiten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Ausbildung endet mit dem staatlich anerkannten Examen, das aus einem schriftlichen, einem praktischen und einem mündlichen Teil besteht.

Kursbeginn:
19.08.2017 in Bad Arolsen
15.09.2017 in Korbach

Mindesteilnehmerzahl:
20 Teilnehmer/innen

Kontakt:
Altenpflegeschule
Silke Kaufmann
Helenenstraße 14
34454 Bad Arolsen
Tel. 05691 9796-732
Fax 05691 9796-333

Altenpfleger/in

  • Realschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand oder
  • erweiterter Hauptschulabschluss oder
  • Hauptschulabschluss mit entweder mindestens zweijähriger Berufsausbildung oder
  • Erlaubnis als Altenpflegehelfer/in oder Krankenpflegehelfer/in
  • Schulabschlusszeugnis, Zeugnisse der Berufsausbildung (beglaubigte Kopie)
  • Lebenslauf, Passbild
  • Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate zu Kursbeginn)
  • Ärztliches Attest über die Eignung für den Pflegeberuf (nicht älter als 3 Moante zu Kursbeginn)
Die praktische Ausbildung wird in Alten- und Pflegeheimen oder mobilen Diensten vermittelt. Die theoretische Ausbildung findet in der Altenpflegeschule Bad Arolsen statt.
Theorie- und Praxisblöcke wechseln sich im Verlauf der Ausbildung ab.
Die Gesamtdauer der Ausbildung beträgt 3 Jahre und umfasst:
  • 2100 Theoriestunden
  • 2500 Praxisstunden

Der theoretische Unterricht wird in folgenden Lernbereichen vermittelt:

  1. Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  2. Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  3. Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  4. Altenpflege als Beruf

Die Ausbildung in der Altenpflege soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung  alter Menschen erforderlich sind. Dies umfasst insbesondere:

  • die sach- und fachkundige, den allgemein anerkannten pflegewissenschaftlichen, insbesondere den medizinisch- pflegerischen Erkenntnissen entsprechende, umfassende und geplante Pflege,
  • die Mitwirkung bei der Behandlung kranker alter Menschen einschließlich der Ausführung ärztlicher Verordnungen,
  • die Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten im Rahmen geriatrischer und gerontopsychiatrischer Rehabilisationskonzepte,
  • die Mitwirkung an qualitätssichernden Maßnahmen in der Pflege, der Betreuung und der Behandlung,
  • die Gesundheitsvorsorge einschließlich der Ernährungsberatung,
  • die umfassende Begleitung Sterbender,
  • die Anleitung, Beratung und Unterstützung von Pflegekräften, die nicht Pflegefachkräfte sind,
  • die Betreuung und Beratung alter Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten,
  • die Hilfe zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung einschließlich der Förderung sozialer Kontakte und
  • die Anregung und Begleitung von Familien- und Nachbarschaftshilfe und die Beratung pflegender Angehöriger.

Darüber hinaus soll die Ausbildung dazu befähigen, mit anderen in der Altenpflege tätigen Personen zusammenzuarbeiten, und diejenige Verwaltungsarbeit zu erledigen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Aufgaben in der Altenpflege stehen.

Der praktische Unterricht wird in folgenden Einrichtungen der Altenpflege vermittelt:
  • in Alten- und Pflegeheimen
  • in ambulanten Pflegeeinrichtungen
Zusätzlich werden zur Ausbildung gehörende Praktika absolviert in:
  • Gerontopsychiatrischen Einrichtungen
  • Allgemeinkrankenhäusern
  • Geriatrischen Rehabilitationseinrichtungen
  • Die Gesamtkosten der Ausbildung betragen 10.983,00 € pro Teilnehmer.
  • Arbeitgeber können sich über eine Förderung der Ausbildung im Einzelfall mit der zuständigen Agentur für Arbeit verständigen
  • Bildungsgutschein

Für Rückfragen zu Inhalten oder Fördermöglichkeiten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Ausbildung endet mit dem staatlich anerkannten Examen, das aus einem schriftlichen, einem praktischen und einem mündlichen Teil besteht.

Kursbeginn:

01.08.2017 in Korbach
01.10.2017 in Bad Arolsen

Mindesteilnehmerzahl:
20 Teilnehmer/innen

Kontakt:
Altenpflegeschule
Silke Kaufmann
Helenenstraße 14
34454 Bad Arolsen
Tel. 05691 9796-732
Fax 05691 9796-333

Verkürzte Berufsausbildung zum/zur Altenpfleger/in (2 Jahre)

  • Erlaubnis als Altenpfleger/in oder Krankenpfleger/in
  • Schulabschlusszeugnis, Zeugnisse der Berufsausbildung (beglaubigte Kopie)
  • Lebenslauf, Passbild
  • Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate zu Kursbeginn)
  • Ärztliches Attest über die Eignung für den Pflegeberuf (nicht älter als 3 Monate zu Kursbeginn)

Die praktische Ausbildung wird in Alten- und Pflegeheimen oder mobilen Diensten vermittelt.

Die theoretische Ausbildung findet in der Altenpflegeschule Bad Arolsen statt.

Theorie- und Praxisblöcke wechseln sich im Verlauf der Ausbildung ab.

Die Gesamtdauer der Ausbildung beträgt 2 Jahre und umfasst:

1400 Theoriestunden
1667 Praxisstunden

Der theoretische Unterricht wird in folgenden Lernbereichen vermittelt:

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf

Die Ausbildung in der Altenpflege soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung  alter Menschen erforderlich sind. Dies umfasst insbesondere die:

  • sach- und fachkundige, den allgemein anerkannten pflegewissenschaftlichen, insbesondere den medizinisch- pflegerischen Erkenntnissen entsprechende, umfassende und geplante Pflege,
  • Mitwirkung bei der Behandlung kranker alter Menschen einschließlich der Ausführung ärztlicher Verordnungen,
  • Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten im Rahmen geriatrischer und gerontopsychiatrischer Rehabilisationskonzepte,
  • Mitwirkung an qualitätssichernden Maßnahmen in der Pflege, der Betreuung und der Behandlung,
  • Gesundheitsvorsorge einschließlich der Ernährungsberatung,
  • umfassende Begleitung Sterbender,
  • Anleitung, Beratung und Unterstützung von Pflegekräften, die nicht Pflegefachkräfte sind,
  • Betreuung und Beratung alter Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten,
  • Hilfe zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung einschließlich der Förderung sozialer Kontakte und
  • Anregung und Begleitung von Familien- und Nachbarschaftshilfe und die Beratung pflegender Angehöriger.

Darüber hinaus soll die Ausbildung dazu befähigen, mit anderen in der Altenpflege tätigen Personen zusammenzuarbeiten, und diejenige Verwaltungsarbeit zu erledigen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Aufgaben in der Altenpflege stehen.

Der praktische Unterricht wird in folgenden Einrichtungen der Altenpflege vermittelt:
  • in Alten- und Pflegeheimen
  • in ambulanten Pflegeeinrichtungen
Zusätzlich werden zur Ausbildung gehörende Praktika absolviert in:
  • Gerontopsychiatrischen Einrichtungen
  • Allgemeinkrankenhäusern
  • Geriatrischen Rehabilitationseinrichtungen
  • Die Gesamtkosten der Ausbildung betragen 7.322,00 € pro Teilnehmer
  • Arbeitgeber können sich über eine Förderung der Ausbildung im Einzelfall mit der zuständigen Agentur für Arbeit verständigen
  • Bildungsgutschein

Für Rückfragen zu Inhalten oder Fördermöglichkeiten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Ausbildung endet mit dem staatlich anerkannten Examen, das aus einem schriftlichen, einem praktischen und einem mündlichen Teil besteht.

Kursbeginn:
01.10.2017 – 30.09.2019

Mindesteilnehmerzahl:
20 Teilnehmer/innen

Kontakt:
Altenpflegeschule
Silke Kaufmann
Helenenstraße 14
34454 Bad Arolsen
Tel. 05691 9796-732
Fax 05691 9796-333